Crew Zillertal Jahreshauptversammlung

Bei der kürzlich durchgeführten Jahreshauptversammlung der Crew Zillertal konnte Obmann Hannes Eberharter auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken.

So absolvierten etliche Teilnehmer Funkschein und A-Schein Kurse erfolgreich. Die drei Boote der Achenseeflotte wurden von den Mitgliedern sehr oft genützt. Dafür war es dieses Jahr notwendig gewesen, eine neue Boje zu setzen. Der überraschende Tod von Walter Kendlbacher, der vielen Mitgliedern im Laufe der Jahre die Kunst des Segelns beigebracht hatte, löste große Betroffenheit aus. Ein Höhepunkt des vergangenen Jahres war natürlich die Regatta, die bei besten Wind- und Wetterverhältnissen im September von Biograd aus durchgeführt wurde. Durch das neue Track-Track System war es auch den Daheimgebliebenen möglich, live mit den einzelnen Crews mitzufiebern. Die Rennen verliefen sehr spannend mit äußerst knappen Ergebnissen. Manche Teilnehmer überquerten die Ziellinie beinahe im Sekundenabstand. Das Allerwichtigste ist allerdings, dass diese kurzweilige, lehrreiche und nette Woche ohne gröbere Verletzungen geblieben ist. Ein besonderer Dank gilt der Regattaleitung in den bewährten Händen von Martin und Hannes. Wie schon beim letzten Mal segelte wieder die Mannschaft unter der Leitung von Walter Buchberger auf den ersten Platz. Auf den weiteren Plätzen folgten die Boote mit den Skippern: 2. Willi Pfister, 3. Robert Altrichter, 4. Hannes Eberharter, 5. Hansjörg Hofer, 6. Edi Gredler, 7. Stefan Eberharter, 8. Helmut Juen und 9. Joachim Kienzl.

Crew Zillertal Jahreshauptversammlung

Bei der kürzlich durchgeführten Jahreshauptversammlung der Crew Zillertal konnte Obmann Hannes Eberharter auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken.

So absolvierten etliche Teilnehmer Funkschein und A-Schein Kurse erfolgreich. Die drei Boote der Achenseeflotte wurden von den Mitgliedern sehr oft genützt. Dafür war es dieses Jahr notwendig gewesen, eine neue Boje zu setzen. Der überraschende Tod von Walter Kendlbacher, der vielen Mitgliedern im Laufe der Jahre die Kunst des Segelns beigebracht hatte, löste große Betroffenheit aus. Ein Höhepunkt des vergangenen Jahres war natürlich die Regatta, die bei besten Wind- und Wetterverhältnissen im September von Biograd aus durchgeführt wurde. Durch das neue Track-Track System war es auch den Daheimgebliebenen möglich, live mit den einzelnen Crews mitzufiebern. Die Rennen verliefen sehr spannend mit äußerst knappen Ergebnissen. Manche Teilnehmer überquerten die Ziellinie beinahe im Sekundenabstand. Das Allerwichtigste ist allerdings, dass diese kurzweilige, lehrreiche und nette Woche ohne gröbere Verletzungen geblieben ist. Ein besonderer Dank gilt der Regattaleitung in den bewährten Händen von Martin und Hannes. Wie schon beim letzten Mal segelte wieder die Mannschaft unter der Leitung von Walter Buchberger auf den ersten Platz. Auf den weiteren Plätzen folgten die Boote mit den Skippern: 2. Willi Pfister, 3. Robert Altrichter, 4. Hannes Eberharter, 5. Hansjörg Hofer, 6. Edi Gredler, 7. Stefan Eberharter, 8. Helmut Juen und 9. Joachim Kienzl.