Volksschule Ried weiterhin dreiklassig

Marie Kreidl ist eine ausgezeichnete Zeichnerin.

Melanie Muigg - eine sehr engagierte Lehrerin.

Die Volksschule Ried bleibt dreiklassig. Die 1. Stufe wird im kommenden Schuljahr als eigene Stufe geführt, die 2. und 4. Stufe werden gemeinsam in einer Klasse und die Kinder der 3. Stufe werden als eigene Klasse geführt.

Lisa Rehrl wird im neuen Schuljahr die VS Ried verlassen, da sie eine Stelle in ihrem Heimatbezirk bekommen wird.

Ein spezieller Dank ergeht an Lehrerin Melanie Muigg für die professionelle Einübung der Lieder und Tänze mit den Kindern anlässlich der 25-Jahr-Feier der VS Ried vor zwei Wochen. Die früheste Sprache der Menschheit, der Tanz, dient wie die Musik als Ausdrucksmittel. Mit ihm lassen sich Freude, Leid, Bewunderung und Gefühle mitteilen.
Beim Zeichenwettbewerb zum Thema „Freundschaft ist bunt“ wurde Marie Kreidl von der 3. Klasse zum „Schulsieger 2017“ gekürt. Der Opa von Marie Kreidl ist übrigens Alfred Kröll aus Ginzling. Da kann man nur sagen: „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.“

ah

Volksschule Ried weiterhin dreiklassig

Marie Kreidl ist eine ausgezeichnete Zeichnerin.

Melanie Muigg - eine sehr engagierte Lehrerin.

Die Volksschule Ried bleibt dreiklassig. Die 1. Stufe wird im kommenden Schuljahr als eigene Stufe geführt, die 2. und 4. Stufe werden gemeinsam in einer Klasse und die Kinder der 3. Stufe werden als eigene Klasse geführt.

Lisa Rehrl wird im neuen Schuljahr die VS Ried verlassen, da sie eine Stelle in ihrem Heimatbezirk bekommen wird.

Ein spezieller Dank ergeht an Lehrerin Melanie Muigg für die professionelle Einübung der Lieder und Tänze mit den Kindern anlässlich der 25-Jahr-Feier der VS Ried vor zwei Wochen. Die früheste Sprache der Menschheit, der Tanz, dient wie die Musik als Ausdrucksmittel. Mit ihm lassen sich Freude, Leid, Bewunderung und Gefühle mitteilen.
Beim Zeichenwettbewerb zum Thema „Freundschaft ist bunt“ wurde Marie Kreidl von der 3. Klasse zum „Schulsieger 2017“ gekürt. Der Opa von Marie Kreidl ist übrigens Alfred Kröll aus Ginzling. Da kann man nur sagen: „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.“

ah