Spontane Sammelaktion für Lebenshilfe Ramsau

Lebenshilfe Leiterin Manuela Hochmuth, umgeben von den SeminarteilnehmernInnen bei der Spendenübergabe.

„Spirit of Cooperation“, so lautete der Titel eines Seminars im Hotel Theresa (Zell a. Ziller), veranstaltet vom Institut für angewandte Kreativität. Wahren Teamgeist erforderte dann auch eine Aufgabe an die 9 SeminarteilnehmerInnen, nämlich binnen zweieinhalb Stunden „möglichst viel Geld für einen wohltätigen Zweck“ zu sammeln. Nach kurzer Recherche war der Zweck - nämlich die Werkstätte der Lebenshilfe in Ramsau - gefunden, und wenig später machten sich die Teilnehmer auf, mit verschiedenen Strategien Geld zu sammeln.

Bis auf wenige Ausnahmen stießen die TeilnehmerInnen überall auf offene Ohren, so wurde in Fahrschulen genauso gesammelt wie am Campingplatz oder einfach auf der Straße, sogar Lieder wurden für den guten Zweck spontan gesungen.
„Es war für uns herausfordernd einerseits, aber auch interessant, zu beobachten, wie die Menschen auf unser spontanes Vorhaben reagierten. Die meisten haben aber mit Freude gespendet, nachdem der Zweck bekannt war“, war auch die Seminargruppe erfreut über den Verlauf.
Umso erfreuter und überraschter zeigte sich dann bei der Spendenübergabe die Leiterin der Lebenshilfe - AV Zillertal, Mag.(FH) Manuela Hochmuth, die sich über insgesamt mehr als 550,- Euro Spendenerlös freuen konnte. „Wir können das Geld jedenfalls gut verwenden, vielen vielen Dank“, bedankte sich Hochmuth im Sinne der guten Sache bei den Semi-narteilnehmernInnen, welche nach insgesamt drei erfahrungsreichen Tagen und dieser guten Tat das Zillertal wieder verließen.

Spontane Sammelaktion für Lebenshilfe Ramsau

Lebenshilfe Leiterin Manuela Hochmuth, umgeben von den SeminarteilnehmernInnen bei der Spendenübergabe.

„Spirit of Cooperation“, so lautete der Titel eines Seminars im Hotel Theresa (Zell a. Ziller), veranstaltet vom Institut für angewandte Kreativität. Wahren Teamgeist erforderte dann auch eine Aufgabe an die 9 SeminarteilnehmerInnen, nämlich binnen zweieinhalb Stunden „möglichst viel Geld für einen wohltätigen Zweck“ zu sammeln. Nach kurzer Recherche war der Zweck - nämlich die Werkstätte der Lebenshilfe in Ramsau - gefunden, und wenig später machten sich die Teilnehmer auf, mit verschiedenen Strategien Geld zu sammeln.

Bis auf wenige Ausnahmen stießen die TeilnehmerInnen überall auf offene Ohren, so wurde in Fahrschulen genauso gesammelt wie am Campingplatz oder einfach auf der Straße, sogar Lieder wurden für den guten Zweck spontan gesungen.
„Es war für uns herausfordernd einerseits, aber auch interessant, zu beobachten, wie die Menschen auf unser spontanes Vorhaben reagierten. Die meisten haben aber mit Freude gespendet, nachdem der Zweck bekannt war“, war auch die Seminargruppe erfreut über den Verlauf.
Umso erfreuter und überraschter zeigte sich dann bei der Spendenübergabe die Leiterin der Lebenshilfe - AV Zillertal, Mag.(FH) Manuela Hochmuth, die sich über insgesamt mehr als 550,- Euro Spendenerlös freuen konnte. „Wir können das Geld jedenfalls gut verwenden, vielen vielen Dank“, bedankte sich Hochmuth im Sinne der guten Sache bei den Semi-narteilnehmernInnen, welche nach insgesamt drei erfahrungsreichen Tagen und dieser guten Tat das Zillertal wieder verließen.