SK St. Johann : SVg Mayrhofen 1:1

Beiden Mannschaften war die Wichtigkeit dieses Spiels anzumerken.

Nervöser Spielaufbau und kaum zusammenhängende Aktionen sowie der obligatorische Wind im Koasastadion tat das Übrige, sodass in der ersten Halbzeit kaum Stimmung aufkam. Die zweite Halbzeit wurde besser, wobei die Mayrhofner Mannschaft den besseren Start erwischten. 49. Minute: Mario Schiestl per Kopf nach Eckball von Patrick Eberharter, der Ball geht über das Tor. 54. Minute: Martin Knauer mit Solo, scheitert aber am guten St. Johanner Tormann. 57. Minute: 1:0 für Mayrhofen - Martin Knauer ideal zu Mario Schiestl, der in gewohnter Manier abschloss. In dieser Phase hätten die Zillertaler den Sack zu machen können, doch Georg Pendl im Tor der Hausherren war nicht zu bezwingen. Je länger das Spiel umso offener wurde es. Dann Pech für die Hausherren: 77. Minute - Kopfball an die Latte. In der Nachspielzeit dann noch der Ausgleich. Eine lang gezogene Flanke von Krimbacher erreichte Jöchl am zweiten Pfosten, dieser zur Mitte, wo Peric zum 1:1 eindrückte. Mayrhofens Trainer Reinhard Hofer: ,,Schade, denn wir hatten den Sieg vor Augen. Ich bin aber trotzdem mit dem Spiel meiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit zufrieden.‘‘
Quelle: ligaportal.at

NÄCHSTES HEIMSPIEL:
Samstag, 30.09.17 um 16.00 Uhr gegen den SV Telfs

SK St. Johann : SVg Mayrhofen 1:1

Beiden Mannschaften war die Wichtigkeit dieses Spiels anzumerken.

Nervöser Spielaufbau und kaum zusammenhängende Aktionen sowie der obligatorische Wind im Koasastadion tat das Übrige, sodass in der ersten Halbzeit kaum Stimmung aufkam. Die zweite Halbzeit wurde besser, wobei die Mayrhofner Mannschaft den besseren Start erwischten. 49. Minute: Mario Schiestl per Kopf nach Eckball von Patrick Eberharter, der Ball geht über das Tor. 54. Minute: Martin Knauer mit Solo, scheitert aber am guten St. Johanner Tormann. 57. Minute: 1:0 für Mayrhofen - Martin Knauer ideal zu Mario Schiestl, der in gewohnter Manier abschloss. In dieser Phase hätten die Zillertaler den Sack zu machen können, doch Georg Pendl im Tor der Hausherren war nicht zu bezwingen. Je länger das Spiel umso offener wurde es. Dann Pech für die Hausherren: 77. Minute - Kopfball an die Latte. In der Nachspielzeit dann noch der Ausgleich. Eine lang gezogene Flanke von Krimbacher erreichte Jöchl am zweiten Pfosten, dieser zur Mitte, wo Peric zum 1:1 eindrückte. Mayrhofens Trainer Reinhard Hofer: ,,Schade, denn wir hatten den Sieg vor Augen. Ich bin aber trotzdem mit dem Spiel meiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit zufrieden.‘‘
Quelle: ligaportal.at

NÄCHSTES HEIMSPIEL:
Samstag, 30.09.17 um 16.00 Uhr gegen den SV Telfs