Restmüll gehört in die vorgesehenen Behälter

Vor allem während der Wintersaison zeigt sich häufig das unerfreuliche Bild aufgerissener und auf der Straße liegender Müllsäcke.

In letzter Zeit wiederholt sich der unangenehme Anblick, wonach neben Müllbehältern auch Müllsäcke zur Abholung bereit gestellt werden, die folglich auch aufgerissen werden und der Müllinhalt in der Gegend liegt.

Offensichtlich lässt sich nicht immer vermeiden, dass diese Säcke bereits in der Nacht vor dem betreffenden Abholtag am Straßenrand platziert werden, was oft zur Folge hat, dass diese Säcke für Betrunkene eine gewisse Anziehungskraft entwickeln, um sodann beschädigt und herumgezogen zu werden.

Nachdem wir alle um ein möglichst gepflegtes Ortsbild bemüht sein sollten, ergeht auf diesem Wege die Information, dass in Zukunft jener Müll, der sich in Säcken und nicht im dafür vorgesehenen Müllbehälter befindet, nicht mehr zur Entsorgung gelangt.

Auch die Müllabfuhrordnung der Gemeinde sieht nur die Entsorgung über die entsprechenden -
zu Verrechnungszwecken mit einem Mikrochip ausgestatten Restmüllbehälter - vor, welche im Übrigen nur soweit befüllt werden sollten, dass sich der Deckel noch schließen lässt.
Bei dieser Gelegenheit werden auch die Inhaber von Gastronomiebetrieben um bessere Kontrolle gebeten, dass Flaschen und Gläser nicht aus dem Lokal gelangen, welche in weiterer Folge als Scherben auf den Straßen landen und entsprechende Schäden an Fahrzeugen oder sogar Körperverletzungen verursachen können!

Im Sinne eines sauberen Ortsbildes wird höflich um Beachtung gebeten!

AL Dr. Stöckl

Restmüll gehört in die vorgesehenen Behälter

Vor allem während der Wintersaison zeigt sich häufig das unerfreuliche Bild aufgerissener und auf der Straße liegender Müllsäcke.

In letzter Zeit wiederholt sich der unangenehme Anblick, wonach neben Müllbehältern auch Müllsäcke zur Abholung bereit gestellt werden, die folglich auch aufgerissen werden und der Müllinhalt in der Gegend liegt.

Offensichtlich lässt sich nicht immer vermeiden, dass diese Säcke bereits in der Nacht vor dem betreffenden Abholtag am Straßenrand platziert werden, was oft zur Folge hat, dass diese Säcke für Betrunkene eine gewisse Anziehungskraft entwickeln, um sodann beschädigt und herumgezogen zu werden.

Nachdem wir alle um ein möglichst gepflegtes Ortsbild bemüht sein sollten, ergeht auf diesem Wege die Information, dass in Zukunft jener Müll, der sich in Säcken und nicht im dafür vorgesehenen Müllbehälter befindet, nicht mehr zur Entsorgung gelangt.

Auch die Müllabfuhrordnung der Gemeinde sieht nur die Entsorgung über die entsprechenden -
zu Verrechnungszwecken mit einem Mikrochip ausgestatten Restmüllbehälter - vor, welche im Übrigen nur soweit befüllt werden sollten, dass sich der Deckel noch schließen lässt.
Bei dieser Gelegenheit werden auch die Inhaber von Gastronomiebetrieben um bessere Kontrolle gebeten, dass Flaschen und Gläser nicht aus dem Lokal gelangen, welche in weiterer Folge als Scherben auf den Straßen landen und entsprechende Schäden an Fahrzeugen oder sogar Körperverletzungen verursachen können!

Im Sinne eines sauberen Ortsbildes wird höflich um Beachtung gebeten!

AL Dr. Stöckl