Jagdstatistik 2016

In Tirol gibt es rund 1.250 Jagden, die von 1.200 Jägern bewirtschaftet werden.

LHStv. Josef Geisler präsentierte kürzlich die aktuelle Jagdstatistik für das vergangene Jahr. Von den vorgeschriebenen 11.233 wurden nur 9.009 Stück Rotwild erlegt - das entspricht einer Quote von 80 Prozent. Inklusive Fallwild (Unfälle) erhöht sich die Quota auf 85,3 Prozent. Wo Wildschäden im Wald nicht mehr toleriert werden können, muss der Rotwildbestand auf ein verträgliches Maß reduziert und dem Lebensraum angepasst werden. Damit werden auch die Gesundheit des Wildes und die Schutzfunktion des Waldes gewährleistet.

ah

Jagdstatistik 2016

In Tirol gibt es rund 1.250 Jagden, die von 1.200 Jägern bewirtschaftet werden.

LHStv. Josef Geisler präsentierte kürzlich die aktuelle Jagdstatistik für das vergangene Jahr. Von den vorgeschriebenen 11.233 wurden nur 9.009 Stück Rotwild erlegt - das entspricht einer Quote von 80 Prozent. Inklusive Fallwild (Unfälle) erhöht sich die Quota auf 85,3 Prozent. Wo Wildschäden im Wald nicht mehr toleriert werden können, muss der Rotwildbestand auf ein verträgliches Maß reduziert und dem Lebensraum angepasst werden. Damit werden auch die Gesundheit des Wildes und die Schutzfunktion des Waldes gewährleistet.

ah