Gustav Klimt im Zillertal

Eröffnung der Zillertalbahn Zell - Mayrhofen, 1902

Foto: Archiv Zillertalbahn

Gustav Klimt

Das Zillertal galt Anfang des 20. Jahrhunderts als aufstrebende Tourismusregion. Die pittoreske Bergwelt und die warmen Quellen im Hintertal zogen ein zunehmend städtisches Publikum zur Sommerfrische an. Die Fertigstellung der Zillertalbahn 1902 brachte einen weiteren Tourismusschub. Das Zillertal war bis Mayrhofen über die Westbahn bequem und schnell vom Inntal aus zu erreichen.

Der große österreichische Maler Gustav Klimt verbrachte im August 1917 ein paar Tage im Zillertal, genauer im Hotel Neue Post in Mayrhofen. Er war seiner Gefährtin Emilie Flöge - Modeschöpferin im Kreise der Wiener Werkstätte - gefolgt. Flöge hatte zunächst im, seit 1847 als Badhotel geführten, Hotel Kirchler in Hintertux Unterkunft gefunden und war dann nach Mayrhofen übersiedelt. Gustav Klimt und Emilie Flöge hatten von 1900 bis 1916 ihre Sommer regelmäßig am Attersee verbracht. 1917 führte sie der Weg erstmals zunächst nach Bad Gastein, dann nach Tirol.

Belegt ist Flöges und Klimts Aufenthalt im Hotel Neue Post durch 6 Postkarten und ein Telegramm, in denen Gustav Klimt seine Ankunft im Zillertal angekündigt hatte.
In den Postkarten nach Mayrhofen schreibt Gustav Klimt immer wieder über den Fortgang seiner Arbeit. In seinem Atelier in der Feldmühlgasse 11 in Wien stand in dieser Zeit neben anderen begonnen Bildern das unvollendet gebliebene Gemälde „Die Braut“.
Ein halbes Jahr nach seinem Aufenthalt in Tirol stirbt Gustav Klimt am 6. Februar 1918 in Wien an den Folgen eines Schlaganfalls.
Die Ausstellung in der alten Stube des Hotel Neue Post in Mayrhofen erinnert in Postkarten, Fotodokumenten, Originalzeichnungen und einem Film mit einer kleinen Episode an den österreichischen Weltkünstler, ein Jahr vor dem großen Klimtgedenkjahr 2018.

Gustav Klimt im Zillertal
Eine Ausstellung des Tourismusverbandes Mayrhofen-Hippach in Zusammenarbeit mit der Klimt-Foundation/Wien kuratiert von Dr. Günther Moschig.
HOTEL NEUE POST/ Klimtstube
Mayrhofen, Hauptstraße 400; Öffnungszeiten: täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr; Dauer der Ausstellung: 22. Juli bis 3. September 2017; Eintritt frei

Gustav Klimt im Zillertal

Eröffnung der Zillertalbahn Zell - Mayrhofen, 1902

Foto: Archiv Zillertalbahn

Gustav Klimt

Das Zillertal galt Anfang des 20. Jahrhunderts als aufstrebende Tourismusregion. Die pittoreske Bergwelt und die warmen Quellen im Hintertal zogen ein zunehmend städtisches Publikum zur Sommerfrische an. Die Fertigstellung der Zillertalbahn 1902 brachte einen weiteren Tourismusschub. Das Zillertal war bis Mayrhofen über die Westbahn bequem und schnell vom Inntal aus zu erreichen.

Der große österreichische Maler Gustav Klimt verbrachte im August 1917 ein paar Tage im Zillertal, genauer im Hotel Neue Post in Mayrhofen. Er war seiner Gefährtin Emilie Flöge - Modeschöpferin im Kreise der Wiener Werkstätte - gefolgt. Flöge hatte zunächst im, seit 1847 als Badhotel geführten, Hotel Kirchler in Hintertux Unterkunft gefunden und war dann nach Mayrhofen übersiedelt. Gustav Klimt und Emilie Flöge hatten von 1900 bis 1916 ihre Sommer regelmäßig am Attersee verbracht. 1917 führte sie der Weg erstmals zunächst nach Bad Gastein, dann nach Tirol.

Belegt ist Flöges und Klimts Aufenthalt im Hotel Neue Post durch 6 Postkarten und ein Telegramm, in denen Gustav Klimt seine Ankunft im Zillertal angekündigt hatte.
In den Postkarten nach Mayrhofen schreibt Gustav Klimt immer wieder über den Fortgang seiner Arbeit. In seinem Atelier in der Feldmühlgasse 11 in Wien stand in dieser Zeit neben anderen begonnen Bildern das unvollendet gebliebene Gemälde „Die Braut“.
Ein halbes Jahr nach seinem Aufenthalt in Tirol stirbt Gustav Klimt am 6. Februar 1918 in Wien an den Folgen eines Schlaganfalls.
Die Ausstellung in der alten Stube des Hotel Neue Post in Mayrhofen erinnert in Postkarten, Fotodokumenten, Originalzeichnungen und einem Film mit einer kleinen Episode an den österreichischen Weltkünstler, ein Jahr vor dem großen Klimtgedenkjahr 2018.

Gustav Klimt im Zillertal
Eine Ausstellung des Tourismusverbandes Mayrhofen-Hippach in Zusammenarbeit mit der Klimt-Foundation/Wien kuratiert von Dr. Günther Moschig.
HOTEL NEUE POST/ Klimtstube
Mayrhofen, Hauptstraße 400; Öffnungszeiten: täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr; Dauer der Ausstellung: 22. Juli bis 3. September 2017; Eintritt frei