Die Macht der Kränkung

Der Lionsclub Zillertal lädt im Rahmen seiner Vortragsreihe „Ich will nicht nur zuschauen“ wieder zu einem Vortragsabend über ein besonders interessantes Thema ein.

Prof. Dr. Reinhard Haller hält am Dienstag, den 28. März um 20.00 Uhr in der Aula der NMS Zell/Ziller, den Vortrag „Die Macht der Kränkung“ - über die Wurzeln des Destruktiven. Eintritt frei.
Anmeldung erforderlich: mit E-Mail an klaus.dengg@gmx.at od Tel. 0676 / 50 68 990.

Zum Inhalt
Nahezu jedem menschlichen Problem liegen Kränkungen zugrunde. Kränkungen greifen unsere Selbstachtung, unser Ehrgefühl und unsere Werte an. Sie treffen uns im Innersten, können uns aus der Bahn werfen, uns krank machen und sogar zu den grausamsten Verbrechen und Kriegen führen.
Kein Streit, kaum ein Konflikt und nur wenige Krisen, die nicht auf Kränkung zurückzuführen sind. Kränkungen trüben das Lebensglück, lösen mannigfaches Leid aus, stoßen Menschen in Bitternis und bestimmen viele Schicksale.
Anhand ausgewählter Beispiele aus der Historie und der Praxis veranschaulicht der Arzt und Psychotherapeut Reinhard Haller, welche Macht Kränkungen über uns ausüben können. Er spricht auch darüber, wie es gelingen kann, an seelischen Verletzungen nicht nur zu wachsen, sondern auch die eigene Persönlichkeit zu stärken.

Zum Referenten
Prof. Dr. Reinhard Haller, Psychiater, Neurologe und Psychotherapeut, ist Chefarzt der psychiatrisch-psychotherapeutischen Klinik Maria Ebene in Vorarlberg mit dem Schwerpunkt Abhängigkeitserkrankungen. Bekannt wurde er als international tätiger Kriminalpsychiater und Gerichtsachverständiger (u. a. Gutachten in den Fällen des Sexualmörders Jack Unterweger, des „Bombenhirns“ Franz Fuchs, des Amokläufers von Winnenden und der Amokfahrt in Graz).
Neben ca. 400 wissenschaftlichen Arbeiten zu den Themen Sucht, Suizid, Depression und forensische Psychiatrie hat er mehrere Sachbuchbestseller publiziert, z.B. „Die Seele des Verbrechers“ (2006), „(Un)Glück der Sucht“(2007), „Das ganz normale Böse“ (2009), „Die Narzissmusfalle“ (2013) und „Die Macht der Kränkung“ (2015).

Die Macht der Kränkung

Der Lionsclub Zillertal lädt im Rahmen seiner Vortragsreihe „Ich will nicht nur zuschauen“ wieder zu einem Vortragsabend über ein besonders interessantes Thema ein.

Prof. Dr. Reinhard Haller hält am Dienstag, den 28. März um 20.00 Uhr in der Aula der NMS Zell/Ziller, den Vortrag „Die Macht der Kränkung“ - über die Wurzeln des Destruktiven. Eintritt frei.
Anmeldung erforderlich: mit E-Mail an klaus.dengg@gmx.at od Tel. 0676 / 50 68 990.

Zum Inhalt
Nahezu jedem menschlichen Problem liegen Kränkungen zugrunde. Kränkungen greifen unsere Selbstachtung, unser Ehrgefühl und unsere Werte an. Sie treffen uns im Innersten, können uns aus der Bahn werfen, uns krank machen und sogar zu den grausamsten Verbrechen und Kriegen führen.
Kein Streit, kaum ein Konflikt und nur wenige Krisen, die nicht auf Kränkung zurückzuführen sind. Kränkungen trüben das Lebensglück, lösen mannigfaches Leid aus, stoßen Menschen in Bitternis und bestimmen viele Schicksale.
Anhand ausgewählter Beispiele aus der Historie und der Praxis veranschaulicht der Arzt und Psychotherapeut Reinhard Haller, welche Macht Kränkungen über uns ausüben können. Er spricht auch darüber, wie es gelingen kann, an seelischen Verletzungen nicht nur zu wachsen, sondern auch die eigene Persönlichkeit zu stärken.

Zum Referenten
Prof. Dr. Reinhard Haller, Psychiater, Neurologe und Psychotherapeut, ist Chefarzt der psychiatrisch-psychotherapeutischen Klinik Maria Ebene in Vorarlberg mit dem Schwerpunkt Abhängigkeitserkrankungen. Bekannt wurde er als international tätiger Kriminalpsychiater und Gerichtsachverständiger (u. a. Gutachten in den Fällen des Sexualmörders Jack Unterweger, des „Bombenhirns“ Franz Fuchs, des Amokläufers von Winnenden und der Amokfahrt in Graz).
Neben ca. 400 wissenschaftlichen Arbeiten zu den Themen Sucht, Suizid, Depression und forensische Psychiatrie hat er mehrere Sachbuchbestseller publiziert, z.B. „Die Seele des Verbrechers“ (2006), „(Un)Glück der Sucht“(2007), „Das ganz normale Böse“ (2009), „Die Narzissmusfalle“ (2013) und „Die Macht der Kränkung“ (2015).