Der Oktober begann in goldenen Farben

Nicht nur die Blätter färben sich goldig, auch die Ehejubiläen sind im Oktober vermehrt golden. So konnte die Marktgemeinde am vergangenen Samstag der Aloisia und dem Franz Eberl zu ihrem 50-jährigen Beisammensein gratulieren. Während einer sehr schönen, einfühlsamen Messe im Kreise ihrer Liebsten ließen sie sich noch einmal den Segen Gottes, den guten Zuspruch von „oben“, geben. Und das von jenem Pfarrer, der sie damals getraut hat. Die emotionalen Lieder, die ausgewählten Texte und nicht zuletzt die familiäre Harmonie haben diesen Augenblick zum besonderen werden lassen.
Ebenso feierte geografisch weiter südlich Irene und Anton Sailer ihr goldenes Jubiläum. Bei unserem Eintreffen – dankenswerter Weise begleitete mich MGR Hansjörg Geisler – fanden wir eine fröhlich gelaunte, volle Stube vor. Nachbarn, Freunde und Familie trugen dazu bei, dass dieser Nachmittag mit Sicherheit für das Jubelpaar unvergesslich bleibt. Wir haben uns ausgezeichnet unterhalten, einen (oder waren es zwei?) traumhaften Himbeer-Creme-Kuchen genossen und das Jubelpaar mit „an Krautinger“ hochleben lassen.
Da alle guten Dinge drei sind, feierten wir am Tag darauf, am Sonntag, die nächste Goldene Hochzeit. Diesmal half mir Kollegin GV Burgi Huber, die Geschenke und die Glückwünsche zu überbringen. Martha und Rudolf Gartner empfingen während des Gottesdienstes den kirchlichen Segen und erneuerten so ihr Eheversprechen. In der Predigt erzählte unser Pfarrer Jürgen Gradwohl von den Missgeschicken der damaligen Trauung, die mittlerweile 50 Jahre zurück liegen. Zum Beispiel erwähnte er, dass damals den ganzen Tag über fleißig fotografiert wurde und erst spät ist man drauf gekommen, dass kein Film eingelegt war. Nun, das passiert heute nicht mehr… Im Gegenteil, wir freuen uns schon auf schöne Aufnahmen, auf denen nicht nur unser Jubelpaar mit ihren Familien (ein Großteil ist aus Südtirol angereist), sondern auch die Schützen und die Bundesmusikkapelle zu sehen sein werden. Es war eine rundum schöne Feier! An dieser Stelle möchte ich nicht nur mit einem gemeinschaftlichen „Vergelt’s Gott“ für die Freundlichkeit, die der Gemeinde immer wieder entgegengebracht wird, danken, sondern vor allem allen Eheleuten, die im Monat Oktober geheiratet haben, alles Gute zum Hochzeitstag wünschen. Alle Goldenen Hochzeitspaare mögen uns Vorbild fürs „Zammhaltn“ sein. Schön war’s!
Eure Bürgermeisterin
Monika Wechselberger

Der Oktober begann in goldenen Farben

Nicht nur die Blätter färben sich goldig, auch die Ehejubiläen sind im Oktober vermehrt golden. So konnte die Marktgemeinde am vergangenen Samstag der Aloisia und dem Franz Eberl zu ihrem 50-jährigen Beisammensein gratulieren. Während einer sehr schönen, einfühlsamen Messe im Kreise ihrer Liebsten ließen sie sich noch einmal den Segen Gottes, den guten Zuspruch von „oben“, geben. Und das von jenem Pfarrer, der sie damals getraut hat. Die emotionalen Lieder, die ausgewählten Texte und nicht zuletzt die familiäre Harmonie haben diesen Augenblick zum besonderen werden lassen.
Ebenso feierte geografisch weiter südlich Irene und Anton Sailer ihr goldenes Jubiläum. Bei unserem Eintreffen – dankenswerter Weise begleitete mich MGR Hansjörg Geisler – fanden wir eine fröhlich gelaunte, volle Stube vor. Nachbarn, Freunde und Familie trugen dazu bei, dass dieser Nachmittag mit Sicherheit für das Jubelpaar unvergesslich bleibt. Wir haben uns ausgezeichnet unterhalten, einen (oder waren es zwei?) traumhaften Himbeer-Creme-Kuchen genossen und das Jubelpaar mit „an Krautinger“ hochleben lassen.
Da alle guten Dinge drei sind, feierten wir am Tag darauf, am Sonntag, die nächste Goldene Hochzeit. Diesmal half mir Kollegin GV Burgi Huber, die Geschenke und die Glückwünsche zu überbringen. Martha und Rudolf Gartner empfingen während des Gottesdienstes den kirchlichen Segen und erneuerten so ihr Eheversprechen. In der Predigt erzählte unser Pfarrer Jürgen Gradwohl von den Missgeschicken der damaligen Trauung, die mittlerweile 50 Jahre zurück liegen. Zum Beispiel erwähnte er, dass damals den ganzen Tag über fleißig fotografiert wurde und erst spät ist man drauf gekommen, dass kein Film eingelegt war. Nun, das passiert heute nicht mehr… Im Gegenteil, wir freuen uns schon auf schöne Aufnahmen, auf denen nicht nur unser Jubelpaar mit ihren Familien (ein Großteil ist aus Südtirol angereist), sondern auch die Schützen und die Bundesmusikkapelle zu sehen sein werden. Es war eine rundum schöne Feier! An dieser Stelle möchte ich nicht nur mit einem gemeinschaftlichen „Vergelt’s Gott“ für die Freundlichkeit, die der Gemeinde immer wieder entgegengebracht wird, danken, sondern vor allem allen Eheleuten, die im Monat Oktober geheiratet haben, alles Gute zum Hochzeitstag wünschen. Alle Goldenen Hochzeitspaare mögen uns Vorbild fürs „Zammhaltn“ sein. Schön war’s!
Eure Bürgermeisterin
Monika Wechselberger